aasee1low


Münster darf sich seit 2004 als lebenswerteste Stadt der Welt bezeichnen. Die Jury des internationalen Liv-Com Awards vergab diesen Titel an Münster, das sie aus 450 internationalen Berwerberstädten auswählten.

Münster erhielt in allen fünf Bereichen die höchst mögliche Punktzahl:

1. Verbesserung der Landschaft
2. Gestaltung des historischen Erbes
3. Umweltbewusstes Leben
4. Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger
5. Integrierte Zukunftsplanung

Dabei ging es nicht primär um Einzelprojekte, sondern um den ganzheitlichem Gedanken. Das Ineinander-Greifen der geplanten Projekte soll Münsters zukunftsbeständige und integrierte Stadtentwicklung gewährleisten.

Ein Symbol, das Münsters Bild dabei am Stärksten prägt, ist das Fahrrad, auch Leeze genannt. Es ist Münsters meistgenutztes Verkehrsmittel. Mehr als 100.000 Menschen sind täglich mit der Leeze unterwegs. Angeblich gibt es in Münster doppelt so viele Räder wie Einwohner, also 500.000 Stück. Wer also das richtige Münster-Gefühl erleben will, sollte sich einmal aufs Fahrrad schwingen.

Münster ist die Fahrradhauptstadt Deutschlands. Kaum eine andere Stadt verfügt über ein derart gut ausgebautes Radwegenetz und so viele spezielle Angebote rund ums Rad. Einzigartig in Europa ist der autofreie Ring um die Innenstadt. Hier, auf der Promenade, haben Radlerinnen und Radler freie Fahrt.

Die grünen Oasen der Stadt sind vielfältig. Besonders beliebt für die Joggingrunde nach der Arbeit oder den Sonntagsspaziergang ist der Münsters Aasee. Hier ist nicht nur der Allwetterzoo, sondern auch das Westfälische Museum für Naturkunde mit seinem Plaetarium und das Mühlenhof-Freilichtmuseum beheimatet.